Immer ernster werdende Frage

Zitat

Im Februar 1933, zwei Wochen nachdem die Nationalsozialisten die Macht übernahmen, neun Wochen vor der Verabschiedung des sogenannten Gesetzes gegen die Überfüllung deutscher Schulen und Hochschulen, veranstalteten mehrere Vereine einen gemeinsamen Vortragsabend zum Thema „Der jüdische Schüler in der deutschen Schule“. Das Thema war so wichtig, dass in den Posener Heimatblättern ein ungewöhnlich langer Bericht abgedruckt wurde: Weiterlesen

Mitteilungs-Blatt des Jüdischen Volksrats Posen

Im Februar 1919 erschien die erste Ausgabe des Mitteilungs-Blatts des Jüdischen Volksrats Posen. Als verantwortliche Redakteur zeichnete zuerst Dr. Paul Chone, später Ref. i. V. Herzog. Als Autoren sind zuerst Max Kollenscher, Karl Kassel, Julius Golland, Max Calvary und Rabbiner Samuel Blum zu nennen. Neben Aufsätzen zu Zeitfragen wurden in der Rubrik Aus unserer Urkundenmappe Rundschreiben, Aufrufe und Korrespondenzen zwischen dem Jüdischen und dem Polnischen Volksrat abgedruckt. Weiterlesen

Die Auswanderung der Deutschen aus der Provinz Posen (1918-1925)

Die Versailler Verträge legten die Eingliederung der Provinz Posen in dem wiederentstandenen polnischen Staat fest. Nach mehr als 120 Jahren endete so die preußische respektive deutsche Herrschaft über das Gebiet. Die Bevölkerung war mehrheitlich polnisch, eine Abstimmung (wie in Oberschlesien, Westpreußen und Pommern) fand nicht statt. Weiterlesen

Berthold Haase zur „Judenzählung“ von 1916

Zitat

Das grosse und erschütternde Erlebnis unserer Generation ist der Weltkrieg. Wie ein dumpfer schwerer Traum liegt er in meiner Erinnerung. Die Fülle der gewaltigen Ereignisse, Hochstimmung und Beklemmung, Hoffnung und Sorge, Freude und Trauer in ständigem Wechsel verschwimmen zu einem allgemeinen Erinnerungsbild. Weiterlesen

Heinrich Kurtzig und der Verband der Posener Heimatvereine

Im Februar 1928 veröffentlichte der Verband der Posener Heimatvereine ein Inserat in Posener Heimatblättern, in dem er bekannt gibt, dass das Sekretariat des Verbandes und die Redaktion der Posener Heimatblätter sich nicht mehr bei Hermann Becker, sondern bei Heinrich Kurtzig befänden. Weiterlesen

Leben zur falschen Zeit – die Posener jüdische Diaspora in der Übergangszeit 1918-1920 in den Erinnerungen von Herbert Friedenthal (Freeden)

Der deutsche Schriftsteller und Publizist Herbert Friedenthal (Freeden) ist am 22. Januar 1909 in einer jüdischen Familie  in der Provinzialhauptstadt Posen (Poznań) geboren. Weiterlesen